Angewandte Kinesiologie

kinesiologie 900x600 1

Psychische und physische Vorgänge im Körper spiegeln sich in unserer Muskulatur wieder. Wie ein Rückmeldesystem zeigt unser Körper Schwächen, Mangel und Dysbalancen an.

Die Kinesiologie ist eine ganzheitliche Methode, welche die Prinzipien der chinesischen Akupunktur-Lehre mit Muskelreaktionen verbindet. Ziel ist es, den Fluss der Lebensenergie Qi zu optimieren und bestehende Dysbalancen auszubalancieren.

Lösungsmöglichkeiten und Therapieansätze können einfach und präzise entwickelt werden.

Die Kinesiologie bietet Behandlungsmöglichkeiten in vielen Bereichen, wie zum Beispiel

  • Lernschwierigkeiten
  • Psychologische Beratung
  • Depressionen/Burnout
  • Frauenheilkunde
  • Ernährung / Nahrungsmittelunverträglichkeit
  • Allergien / Austesten von Medikamenten
  • Sport / Trainingsoptimierung
  • Immunsystemsteigerung / Selbstheilungskräfte fördernd

Durch eine Energie-Balance ist ein ausgeglichener psychischer und körperlicher Zustand zu erreichen.

Bachblütentherapie

bachbluetentherapie 900x600 2

Bachblüten sind Extrakte aus Blüten von 38 Pflanzen. Einfach einzunehmen als Einzelmittel oder Mischung ist ihr Einsatzgebiet umfangreich.

  • Sind Gemütsschwankungen, Angst, Selbstzweifel, Schuldgefühle oder Minderwertigkeitsgefühl ein Thema für Sie?
  • Machen Ihnen Trauer, Schock, Enttäuschung oder Eifersucht den Alltag schwer?
  • Leidet Ihr Kind unter Schulstress, Ruhelosigkeit oder Aggressivität und Wutanfällen?

Diese Symptome sind nur Einige von vielen möglichen Symptomen, welche mit Bachblüten behandelt werden können.

Die harmonisierende Wirkung der Bachblüten auf Geist und Seele hat mich längst überzeugt und findet in meiner Praxis in fast allen Bereichen ihren festen Platz.

Die Schröpftherapie

schroepftherapie 900x600 3

Die Haut ist unser größtes Organ und enthält Blut und Blutgefäße, Bindegewebe, Muskeln, Nerven und Flüssigkeit. Sie ist der Spiegel unserer Gesundheit. Auf alle Bereiche hat die Schröpf- und Moxa-Therapie Einfluss.

Schröpfen wird eingesetzt zur Blutreinigung, Regulation und Anregung des vegetativen Nervensystems, sowie zur Verbesserung der Zirkulation und im psychischen Bereich zur Behandlung von Dysbalancen. Lokale Wirkung erzielt man in der Schmerztherapie, Muskelverspannungen und bei Gelenkproblemen.

Das „alte“ Schröpfen als modernes Faszientraining.

Hier möchte ich Ihnen nur ein paar Anwendungsgebiete des Schröpfens nennen:

  • Kopfschmerzen, Tinitus, Nasennebenhöhlenentzündung
  • Asthma, Grippe, Erkältung
  • chronische Schwächezustände / Müdigkeit / Schlafstörungen
  • Wechseljahrsbeschwerden, Regelbeschwerden, Zyklusstörungen
  • sämtliche Frauenbeschwerden
  • akute und chronische Rückenbeschwerden
  • akutes und chronisches Rheuma, Gelenkbeschwerden
  • Verhärtungen und Verklebungen von Muskeln
  • Stimulierung und Stärkung innerer Organe

Das Schröpfen insgesamt bewirkt eine Stärkung des Abwehrsystems und der Selbstheilungskräfte. Es fördert Aufbau und Funktion der Faszien, steigert durch Erhöhung des Hämatokritwertes die Hirndurchblutung, neuromuskuläre Steuerungsmechanismen können wieder hergestellt werden.

Schröpfen senkt den Blutdruck und stärkt das Nervensystem, Zytokine (Entzündungsmediatoren) werden abgeleitet.

Die Moxa-Therapie

moxa 900x600 4

In der traditionell chinesischen Heilmedizin wird die Behandlung mit brennenden Beifuß-Zigarren (Moxa-Zigarren) bei sogenannten Yin-Zuständen eingesetzt. Niedergeschlagenheit und depressive Verstimmungen, frieren und kalte Extremitäten sind Zeichen dafür.

Körperliche Beschwerden die auf einen Mangel an Yang hinweisen verbessern sich durch die Wärmetherapie.

Durch das Abfahren der Meridiane und bestimmter Hautareale und Gelenke wird durch die Moxa-Zigarre an dieser Stelle ein Wärmereiz gesetzt.

Die Zigarre berührt die Haut nicht und trotzdem ist eine wohltuende und entspannende Wärme deutlich spürbar.

Anwendungsgebiete für Moxibustion

  • Abwehrschwäche
  • Kopfschmerzen
  • Hormonelle Störungen
  • Frauenkrankheiten
  • Erkrankungen im Nieren-Blasen-Bereich
  • Erkrankungen des Atmungssystems
  • Erkrankungen des Magen-Darm-Systems
  • Schmerzen im Bereich der Knochen und Gelenke, Rheuma
  • Durchblutungsstörungen
  • Stoffwechselerkrankungen
Back to top